JF JHV 2017

JF JHV 2017

Die Abbildung zeigt die  Mitglieder der Jugendfeuerwehr

 

Rückblick der Jugendfeuerwehr Edendorf auf das Jahr 2016

 

Der Feuerwehrnachwuchs in Edendorf blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück. Auf der Jahreshauptversammlung am 07.01.17 berichtete der stellvertretende Jugendwart Jan Fröhlich von vielen tollen Terminen an denen die Mädchen und Jungen teilgenommen hatten. So hat die JF im vergangenen Jahr bei vielen Diensten die großen Kameraden unterstützt. Zu nennen sind hier das Osterfeuer, die Eimerwettkämpfe, Hydrantendienst mit der Gerätewartin Judith Misselhorn und der lebendiger Adventskalender im historischen Jugendfeuerwehrhaus. Besonders hervorzuheben ist die Verteilung der Pfingstbäume welches bereits zum fünften mal und mit viel Spaß durch JF erfolgte. Sowie die erstmalige alleinige Ausrichtung des Fackel und Laternenumzugs. Bei Stockbrot und Lagerfeuer in der super gemütlichen Atmosphäre der Dorfscheune war es eine tolle Veranstaltung. Hierfür gab es auch ein dickes Dankeschön vom Ortsbrandmeister Ronald Müller. Neben den Diensten wurde auch an einigen Wettkämpfen teilgenommen. Beim Volleyball Turnier in Bad Bevensen wurde in der zweiten Altersstufe der zweite Platz erreicht. Beim Spiel der Generationen an der FTZ in Uelzen wurde mit zwei Gruppen angetreten und der fünfte und zwölfte Platz erreicht. Bei den Gemeinde Wettkämpfe wurde der neunte Platz herausholt. Auf der Seite der Spaßeinsätze standen der Kino Tag in Uelzen sowie ein erlebnisreiche Kanutour auf der Ilmenau. Insgesamt kamen so beachtliche 120 Stunden Dienst zusammen, wovon ca.90 Stunden Jugendfeuerwehrtechnischer Dienst und 30 Stunden allgemeine Jugendarbeit waren.

Die schon in den letzten Jahren erfreuliche Entwicklung der Mitgliederzahlen hielt auch in 2016 an. So freuten sich die Jugendwarte Jan Iwert und Jan Fröhlich über die aktuelle Mitgliederzahl von 15 Kindern. Als neues Mitglied wurde Tim Bullerjahn in der JF aufgenommen. Zusätzlich ist Larissa Kreutzmann als neues Mitglied zum „Schnuppern“ aufgenommen. Dem Beispiel wollen noch weitere Kinder folgen und haben bereits Interesse an einer Schnuppermitgliedschaft angemeldet.

Des Weiteren wechseln Lukas Müller, Paul Henckel, Felix Preussner,

Leon Luca Fröhling  altersbedingt in die Einsatzabteilung. Sie bleiben aber der JF mindestens noch bis zum 18. Lebensjahr erhalten. Wenn nicht sogar als Betreuer darüber hinaus (zwinker).

Als neuen Betreuer konnte Jens Kreutzmann nach frisch abgelegter Truppmann Ausbildung hinzugewonnen werden. Auch die Ausbildung der jungen Brandschützer wurde mit viel Eifer verfolgt. Lukas Müller, Matthies Köther, Hanns-Paul Henckel, Felix Preussner und Timo Scheele haben gemeinsam mit anderen Kameraden aus der Gemeinde die Leistungsspangen Prüfung erfolgreich abgelegt, dieses ist die Größtmögliche Auszeichnung die man in der Jugendfeuerwehr erreichen kann!

Grund zur Sorge gibt nach wie vor das in die Jahre gekommene Fahrzeug der JF, mit 36 Jahren kein Jüngling mehr. Im Mannschaftsraum gab es ein Rostloch im Bodenblech, dieses hat die Gerätewartin Judith Misselhorn repariert und das Fahrzeug auch nochmal durch den TÜV gebracht.


 JF JHV 2017