ÜBUNG: Feuer auf dem Shloh Hof. Ein Gastank drohte zu explodieren


Edendorf.

 Uebung-Sloh-Hof-2

Am Samstag den 22.10. um 13:35 Uhr heulten die Sirenen und die Pieper der ehrenamtlichen Feuerwehrleute gaben Alarm. In der Gemarkung Edendorf wurde ein Brand auf dem Shloh Hof gemeldet. Die FF Edendorf war als erstes vor Ort. Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Ronald Müller verschaffte sich schnell einen Überblick über die Situation. Bei einem Wohngebäude zeigte sich starke Rauchentwicklung. Vor dem Gebäude befand sich ein Gastank im unmittelbaren Gefahrenbereich. Die betroffenen Bewohner berichteten von einer Person, die sich voraussichtlich noch in dem Gebäude befand. In kürzester Zeit fanden sich die Wehren aus Altenmedingen, Hohnstorf und Hohenbostel ein. In der Einsatzbesprechung wurden die Gruppenführer Herr Andreas Tomczak, Herr Timo Gersterding, und Herr Joachim Bytow der eingetroffenen Wehren eingewiesen. Umgehend wurde mit den Löscharbeiten begonnen und der gefährdete Gastank gekühlt. Parallel bereiteten sich Frau Meyer und Herr Sande mit Atemschutzgeräten zum Betreten des Gebäudes vor, um die vermisste Person zu bergen. Um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern wurden die Nebengebäude gewässert. Die gerettete Person stellte sich als Strohpuppe heraus. Zum Glück..... es war nur eine Übung.

Im Einsatz waren 21 ehrenamtliche Feuerwehr Männer und Frauen sowie 6 Fahrzeuge (2 TSF 2 LF 2 TLF).

Bei der anschließenden Abschlussbesprechung bedankte sich Ortsbrandmeister Ronald Müller bei den Teilnehmenden Wehren. Hierbei unterstrich er, dass regelmäßige Übungen die Vorbereitung für einen möglichen Ernstfall sind.

 Uebung-Sloh-Hof-2Uebung-Sloh-Hof-2