35 Jahre Jugendfeuerwehr Edendorf


35 Jahre JF


Wasser im Stiefel

Am Sonntag den 18.08.2013 war  es soweit. Die Jugendfeuerwehr Edendorf feiert ihr 35 jähriges Jubiläum. Am 01.05.1978 fanden sich neun Kinder zusammen und gründeten unter Federführung von Wilfried Müller und Ludwig Schmidt die JF Edendorf . Anlässlich dieses Jubiläums lud der Jugendwart der JF Edendorf, Shkelzen Bytyqi, zum Orientierungsmarsch die Jungendfeuerwehren aus dem Landkreis Uelzen ein. Insgesamt  kamen 14 Jugendwehren, dabei auch zwei aus dem Landkreis Lüneburg.  An neun Stationen, auf 7,4 km Streckenlänge mussten sie sich mit Geschicklichkeit, Gehirnschmalz und Geschwindigkeit beweisen.

An den ideenreichen Stationen ging es unter anderem darum einen imaginären Verletzten, in diesem Fall ein Ball auf einer Trage, über einen Hindernissparcour zu befördern.  In der Dorfscheune wurde eine Schiessbahn eingerichtet auf der unter fachlicher Anleitung von Helmut Gotfried und Thomas Rettmann mit dem Luftgewehr auf eine Zielscheibe geschossen wurde. Neben der Treffsicherheit mit dem Luftgewehr, galt es dort genauso sicher einheimische Tiere zu benennen. In einer Ecke der Scheune wurden hierfür sehr schöne Exponate vom Mauswiesel, Marderhund, Kuckuck usw., dekorativ aufgebaut.

Richtig lustig ging es an der Station fünf auf dem Eickhof zu. Es ging darum Wasser zu transportieren, wenn keine Schläuche oder Eimer zur Verfügung stehen. Das Wasser wurde in Gummistiefel gefüllt und musste über einen Hindernisparcours befördert werden. Haken an der Sache, die Gummistiefel mussten hierbei angezogen sein. Das Hydranten „warme“ Wasser sorgte nicht bei jedem für Freude. Desto größer die Stiefel und kleiner die Füße, desto mehr Wasser konnte transportiert werden und das Ganze auf Zeit. Sehr unterhaltsam, auch für die Zuschauer.  

Zum Abschluss fanden sich sechs freiwillige gestandene Feuerwehrmänner die, nach fachkundiger Anleitung durch den Ortsvorsteher Hans Jürgen Franke, durch die Station 9 „gescheucht“ wurden. Hier ging es darum einen Feuerwehr-Parcours auf dem Edendorfer Spielplatz in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Nicht ganz ungefährlich und für die Zuschauer besorgniserregend und unterhaltsam zugleich.

Am späten Nachmittag waren alle Ergebnisse ausgewertet und die Siegerehrung auf dem Dorfplatz „Basse Hof“ stand an. Das beste Ergebnis erreicht die JF Oldenstadt I mit 604 Punkten dicht gefolgt von Brietlingen auf Platz zwei mit nur fünf Punkten Abstand und Dahlenburg auf dem dritten Platz mit 567 Punkten. Weitere Ergebnisse von 4 bis 14 in der Reihenfolge der Platzierung Hohenbostel, Edendorf, Bad Bevensen, Gr. Malchau-Boeke, Bienenbüttel, Oldenstadt II, Himbergen, Ebstorf, Emmendorf, Uelzen  und last but not least Varendorf-Bornsen.

Ein toller Jugendfeuerwehr Tag, mit viel Spaß für die Jugendlichen, deren Betreuern, Feuerwehren,  Veranstalter und Zuschauer.